Save-the-Date: Industrieworkshop „Einblicke in die chinesische Rohstoffwirtschaft“ am 24. September 2019 in Berlin

Am Dienstag, den 24. September 2019, veranstaltet die Deutsche Rohstoffagentur (DERA) in der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) den Industrieworkshop zur chinesischen Rohstoffwirtschaft in Berlin.

Im Rahmen des Workshops wird die DERA die Ergebnisse ihrer aktuellen Studie zu Chinas Rohstoffwirtschaft gemeinsam mit der AHK Greater China Beijing vorstellen.

In der Studie werden die wirtschaftlichen und ökologischen Rahmenbedingungen für die Rohstoffwirtschaft in China dargestellt, die industriepolitischen Einflüsse auf das Angebot und die Nachfrage auf dem Rohstoffmarkt skizziert sowie die Chancen und Risiken für die deutsche Industrie aufgezeigt. Geladene Experten aus der Industrie werden über ihre Erfahrungen mit und in China berichten.

Mit einem rasanten Wirtschaftswachstum wechselte China seit Beginn des 20. Jahrhunderts an die Spitze der weltweit größten Rohstoffverbraucher. Seinen hohen Eigenbedarf deckt das Land zum einen durch einheimischen Bergbau, zum anderen sichert sich das Land durch strategische Auslandsinvestitionen Zugang zu den wichtigen Rohstoffen.

Langfristig hat sich China als ein zuverlässiger Lieferant von Rohstoffen und Zwischenprodukten erwiesen. Industriepolitische Kursänderungen und die häufig rasche Umsetzung von rohstoffpolitischen Maßnahmen führten jedoch in der Vergangenheit zu erheblichen Marktvolatilitäten. Aktuell lösen der Handelskonflikt und der technologische Wettkampf zwischen den USA und China ein weltweites Ringen um High-Tech-Rohstoffe aus.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte diesem Programmblatt

Zurück