Deutsche Lösungen zu energieeffizienten Komponenten und Ladelösungen für Elektromobilität auf Fachkonferenz in Peking vorgestellt

Um deutsch-chinesische Geschäftspartnerschaften zu unterstützen, veranstaltete die AHK Greater China Beijing in Zusammenarbeit mit dem OAV - Ostasiatischen Verein und Baden-Württemberg International, im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), am 12. November 2019 eine eintägige Fachkonferenz zum Thema „Energieeffiziente Komponenten und Ladelösungen für Elektromobilität“ in Peking.

Die Veranstaltung ist integraler Bestandteil einer AHK-Geschäftsreise nach Peking und in die Provinz Hebei und wurde im Rahmen der Exportinitiative Energie des BMWi durchgeführt. Die Exportinitiative unterstützt insbesondere kleine und mittelständische deutsche Unternehmen beim Aufbau von Geschäftsbeziehungen in wichtigen Auslandsmärkten wie China.

Mehr als 100 Teilnehmer besuchten die Fachkonferenz, darunter zahlreiche Vertreter von deutschen und chinesischen Unternehmen, Institutionen aus dem Automobil- und Elektromobilitätssektor sowie Entscheidungsträger aus Verwaltung und Politik.

Im Rahmen der Fachkonferenz wurde einerseits ein Überblick über aktuelle Entwicklungen und Maßnahmen im Bereich Elektromobilität und Ladeinfrastruktur in Deutschland gegeben, die gleichzeitig für den chinesischen Markt von Interesse sind. Die Konferenz beinhaltete andererseits eine Vorstellung der Technologien und Lösungen ausgewählter deutscher Unternehmen sowie mögliche Kooperationsfelder mit Firmen in China. Die beteiligten vier deutschen Unternehmen veranschaulichten diesbezüglich eine Bandbreite an innovativen deutschen Lösungen: Von solarelektrischen Autos und Photovoltaik-Technologie für Fahrzeuge, intelligenten Ladelösungen bis hin zu Beratungsdienstleistungen.

Im Einzelnen wurden die folgenden Dienstleistungen und Technologien vorgestellt:

  • Elektromobilität in Europa: Herausforderungen und Lösungsansätze (LUDEGO UG)
  • eMobilitätsdienstleistungen: Ausbau eines Zukunftsnetzwerks (Taunus eMobil)
  • Erstes solarelektrisches Fahrzeug mit bidirektionalem Ladegerät (Sono Motors GmbH)
  • AC-Ladeinfrastruktur aus Beton und mit modularer Ausstattung (PLUG’N CHARGE GmbH)

Die AHK Greater China Beijing veröffentlichte projektbegleitend eine englisch-chinesischsprachige Broschüre, in der die beteiligten deutschen Unternehmen und deren Lösungen genauer beschrieben werden.

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Bernhard Felizeter Head of Department Building, Energy & Environment

German Industry & Commerce Greater China Beijing

felizeter.bernhard(at)bj.china.ahk.de

+86-10 6539 6650

Zurück