AHK China Newsletter | China Press Monitoring Service | Ausgabe 20/2017

Sehr geehrte/r ###USER_first_name### ###USER_last_name###!

Der China Press Monitoring Service der German Industry and Commerce Greater China informiert Sie wöchentlich über aktuelle chinesische und deutsche Wirtschaftsmeldungen. Unser Kooperationspartner, der Informationsdienstleister UNICEPTA, recheriert täglich für Sie in der chinesischen und deutschen Presselandschaft nach aktuellen und interessanten Wirtschaftsnachrichten aus und über China und übersetzt die chinesischen Meldungen für Sie.

Viel Spaß bei der Lektüre!

UNICEPTA – the information people


 

DPA NEWS

AHK-Newsletter 24.05.2017

DPA NEWS

Rauchen in China: «Arme werden systematisch süchtig gemacht»

Profifußball drängt ins Reich der Mitte: «China hat Riesenbedarf» 

 

VOLKSWIRTSCHAFT

China wird die Innovationslücke rasch schließen, sagen europäische Firmen

Neue Allianz im Osten macht Europa Konkurrenz

«China drohen japanische Zustände»

Chinas Importe aus den USA weiter gestiegen

 

FINANZ- UND KAPITALMARKT

China gegen Moody‘s Ranking

 

LANDWIRTSCHAFT & ERNÄHRUNG

Tönnies darf wieder nach China liefern

 

HANDEL & KONSUMGÜTER 

Alibabas "New Retail"-Plan nimmt Gestalt an

E-Commerce: Deutschland und China kooperieren bei Verbraucherschutz

Flughafen Hannover hofft auf neuen Schub

 

INDUSTRIE UND UNTERNEHMEN      

Infineon erwartet rasantes Wachstum in China

Welttransportkonferenz 2017 in Peking

 

CHEMIE UND PHARMA

Janssen will Pharma-Investitionen in China erweitern

 

AUTOINDUSTRIE

Geely kauft Proton und Lotus

Erster China-Volvo kommt per Bahn nach Europa

Autozulieferer wächst in China

 

MEDIEN, KOMMUNIKATION UND IT

Chinas KI Vorteil: Warum der Gründer von Google China die Überlegenheit der USA schwinden sieht 

Chinas Go Meister und Forscher sehen KI-Zukunft des Landes optimistisch

ARMs Bezeichnung "China Speed" erklärt, warum es so schwierig ist, mit chinesischen Telefonherstellern zu konkurrieren

Internetaufsicht CAC zwingt Unternehmen, Daten zu speichern

 

SONSTIGES

Fahrrad-Chaos in Chinas Mega-Städten

DPA News

 

Rauchen in China: «Arme werden systematisch süchtig gemacht»

In Peking und Shanghai feiert China Erfolge mit strikten Gesetzen gegen das Rauchen. Doch der Schein der modernen Metropolen trügt. Die Volksrepublik bleibt das Land der Kippe – die Weltgesundheitsorganisation fordert nun «entschiedene Maßnahmen».

Quelle: dpa, 30.05.2017

weiterlesennach oben

 

Profifußball drängt ins Reich der Mitte: «China hat Riesenbedarf» 

Bundesliga-Clubs, die DFL, der DFB – alle drängt es nach China. Der deutsche Profifußball wittert im Reich der Mitte das große Geschäft, wie es sich kürzlich auch Uli Hoeneß plastisch ausmalte. Aber wie realistisch ist das? Die Expertise aus dem Land des Weltmeisters genieße in China sehr hohes Ansehen, versichert Jiawei Wang, Experte für deutsch-chinesische Unternehmenstransaktionen bei der Beratungsgesellschaft Rödl & Partner, der Deutschen Presse-Agentur: «Es ist wie bei Industrieprodukten: Die Deutschen haben das Knowhow und China hat einen Riesenbedarf.» 

Quelle: dpa, 29.05.2017

weiterlesennach oben

Foshan Hitech


VOLKSWIRTSCHAFT

 

China wird die Innovationslücke rasch schließen, sagen europäische Firmen

60 Prozent der europäischen Unternehmen in China erwarten, dass chinesische Unternehmen bis 2020 die Innovationslücke geschlossen haben werden, so die EU-Handelskammer in China in ihrer jährlichen Studie zum Geschäftsklima.

Quelle: CNBC online, 30.05.2017

weiterlesennach oben

 

Neue Allianz im Osten macht Europa Konkurrenz

Viele deutsche Unternehmen erwarten eine weitere Intensivierung der deutsch-chinesischen Wirtschaftsbeziehungen durch die Seidenstraße. Zugleich erweckt das zunehmende chinesische Engagement in Zentralasien und Osteuropa aber auch die Befürchtung, dass in Zukunft chinesische Waren und Investitionen die dortigen Märkte dominieren.

Quelle: Frankfurter Neue Presse, 29.05.2017

weiterlesennach oben

 

«China drohen japanische Zustände»

China bewegt. Was immer in der zweitgrössten Volkswirtschaft der Welt geschieht, hat globale Auswirkungen. Befürchtungen einer harten Landung, einer allzu starken Abkühlung des Wirtschaftswachstums, haben sich bislang nicht bewahrheitet; im ersten Quartal expandierte das Bruttoinlandprodukt mit 6,9% überraschend kräftig. Doch einer der klarsichtigsten westlichen China-Experten warnt: Das Wachstum basiere immer noch auf dem alten Rezept und sei von einem besorgniserregenden Schuldenaufbau begleitet, sagt Joerg Wuttke, abtretender Präsident der EU Chamber of Commerce in Peking.

Quelle: Finanz und Wirtschaft online, 26.05.2017 

weiterlesennach oben

 

Chinas Importe aus den USA weiter gestiegen

Das chinesische Handelsministerium hat bekannt gegeben, dass China die Importe aus den USA auf vielen Gebieten wie landwirtschaftlichen Produkten, Energie und High-Tech-Ausrüstung, steigern wird. Das Wachstumspotential der US-Exporte als Importe Chinas würde in den kommenden Jahren insgesamt acht Billionen US-Dollar (7,2 Billionen Euro) erreichen.

Quelle: The Paper online, 25.05.2017

weiterlesennach oben

FINANZ- UND KAPITALMARKT

 

China gegen Moody‘s Ranking

Die US-Ratingagentur Moody's hat die Kreditwürdigkeit Chinas zurückgestuft. Die Experten setzten die Ratingnote am 24.05 um einen Schritt von Aa3 auf A1 herab. China meint, dass Moody’s die Fortschritte der wirtschaftlichen Reform übersehen und nur die Risiken berechnet hat. Chinas Finanzministerium geht davon aus, dass sich die chinesischen Schuldenrisiken für die Jahre 2018 bis 2020 nicht wesentlich von denen des Jahres 2016 unterscheiden werden.

Quelle: China Business News online, 26.05.2017

weiterlesennach oben

LANDWIRTSCHAFT UND ERNÄHRUNG

 

Tönnies darf wieder nach China liefern

Tönnies kriegt nach drei Monaten einen wichtigen Absatzmarkt zurück. Ab sofort darf der Fleischriese aus Rheda-Wiedenbrück wieder nach China exportieren. China begründete die Sperre damit, weil es Probleme mit einer Lieferung von Tönnies gegeben haben soll. Branchenintern geht man aber von politischen Gründen aus. 

Quelle: Radio Gütersloh online, 30.05.2017

weiterlesennach oben

HANDEL & KONSUMGÜTER

 

Alibabas "New Retail"-Plan nimmt Gestalt an

E-Commerce-Riese Alibaba dringt tiefer in den Offline-Sektor ein, um sein Konzept für einen neuen stationären Einzelhandel zu verwirklichen. Alibaba bezahlte geschätzte 630 Millionen Hongkong Dollar (80,88 Millionen US Dollar) für einen 18-Prozent-Anteil an der in Hong Kong gelisteten Lianhua Supermarket Holdings Co Ltd. Alibaba wird damit der zweitgrößte Aktionär.

Quelle: China Daily online, 31.05.2017

weiterlesen | nach oben

 

E-Commerce: Deutschland und China kooperieren bei Verbraucherschutz

Im Online-Handel sind oft Geräte aus China erhältlich, die in der EU nicht betrieben werden dürfen, oder die schlicht ein Sicherheitsrisiko sind. Chinesische und deutsche Behörden wollen kooperieren, um das Problem einzudämmen.

Quelle: heise online, 26.05.2017

weiterlesennach oben

 

Flughafen Hannover hofft auf neuen Schub

Niedersachsens größter Flughafen in Hannover macht sich Hoffnung auf neue Kundschaft aus China. Wie der Fernsehsender NDR berichtete, plant die chinesische Post, ab Sommer zwei Frachtflugzeuge pro Woche zwischen Hannover und Shanghai einzusetzen. Hintergrund sind Pläne der chinesischen Post, europäische Waren, die von Chinesen im Internet bestellt werden, nach China und umgekehrt chinesische Produkte nach Europa zu transportieren. Sollte das Projekt umgesetzt werden, müssten vor allem für die Zollabfertigung zahlreiche neue Beamte in Hannover eingesetzt werden. 

Quelle: Nordwest Zeitung online, 26.05.2017

weiterlesennach oben

INDUSTRIE UND UNTERNEHMEN

 

Infineon erwartet rasantes Wachstum in China

Auch wenn immer mehr Unternehmen über schwierige Bedingungen in China klagen: Der Halbleiterkonzern Infineon erwartet dort weiter rasantes Wachstum. Schon jetzt erwirtschaften die Münchener mehr als die Hälfte ihres Geschäftes in Asien, dieser Trend soll sich fortsetzen. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Thema Elektro-Mobilität.

Quelle: Bayerischer Rundfunk online, 30.05.2017

weiterlesen | nach oben

 

Welttransportkonferenz 2017 in Peking

Die Welttransportkonferenz 2017 wird vom 3.-6. Juni in Peking stattfinden. Das Motto dieses Jahres ist „Innovationsorientierung und ökologische Integration“. Hauptthemen der Diskussionen sind Fertigungstechnologien für Hochgeschwindigkeitsbahnen, der Verkehr der Zukunft, die Entwicklung von Brücken, intelligenter Straßenverkehr, die Sharing Economy sowie umweltfreundliches Reisen.

Quelle: Economic Daily online, 27.05.2017

weiterlesen | nach oben

CHEMIE UND PHARMA

 

Janssen will Pharma-Investitionen in China erweitern

Das Pharmaunternehmen Janssen will seine Investitionen in China ausbauen, um das Wachstum zu steigern und mehr Marktanteile im Bereich Lungenkrankheiten zu sichern. Janssen, Teil der Johnson & Johnson Gruppe, will sich auf die Entwicklung von Medikamenten zur Behandlung von Lungenkrankheiten konzentrieren, die als großes Problem im Land gelten.

Quelle: China Daily, 26.05.2017

weiterlesen | nach oben

AUTOINDUSTRIE

 

Geely kauft Proton und Lotus

Der chinesischer Autohersteller Geely hat bekannt gegeben, dass Geely 49,9 Prozent der Proton-Anteile und 51 Prozent der Anteile an Lotus vom Mischkonzern DRB-Hicom übernehmen wird. Dies ist die größte Akquise des Geely-Konzerns nach der Volvo-Akquise. Der Gewinn von Lotus im Finanzjahr 2016 ist weiterhin gesunken. Auch Protons Marktanteil ist gesunken. Für Geely bietet der Deal die Chance, Know-how zu erweitern und auf dem Markt in Südasien zu expandieren.

Quelle: Netease News online, 31.05.2017

weiterlesen | nach oben

 

Erster China-Volvo kommt per Bahn nach Europa

Volvo bringt als erster europäischer Autohersteller in China gefertigte Autos auf den heimischen Markt. Die Fahrzeuge kommen nicht wie üblich per Containerschiff nach Europa, sondern auf der Schiene. 

Quelle: Neue Zürcher Zeitung online, 30.05.2017

weiterlesen | nach oben

 

Autozulieferer wächst in China

Der deutsche Autozulieferer Webasto konnte im vergangenen Jahr Umsatz und Betriebsgewinn deutlich steigern. Das liegt vor allem an China – der Weltmarktführer verkauft hier besonders viele Panorama- und Schiebedächer.

Quelle: Handelsblatt online, 30.05.2017

weiterlesen | nach oben


MEDIEN, KOMMUNIKATION UND IT

 

Chinas KI Vorteil: Warum der Gründer von Google China die Überlegenheit der USA schwinden sieht 

Kai-Fu Lee hat beobachtet, wie die USA China geschlagen hat im Kampf um die globale Internet-Führung während der Dot-Com-Jahre. Das schnell wachsende Gebiet der Künstlichen Intelligenz sieht er als noch größere technologische Revolution und erwartet nicht, dass sich China noch einmal mit dem Rücksitz begnügen wird. "Chinas Start war langsam, und amerikanische Unternehmen wurden international", sagt Lee während eines Besuchs im Hauptsitz von Forbes Media im Mai. "Aber man kann sich leicht ausrechnen, dass China ein größeres Bruttoinlandsprodukt hat. Der Markt wird größer sein."

Quelle: Forbes online, 30.05.2017

weiterlesennach oben

 

Chinas Go Meister und Forscher sehen KI-Zukunft des Landes optimistisch

Nach dem historischen Sieg von AlphaGo gegen den südkoreanischen Großmeister Lee Sedol im März 2016 sorgte sich Lehrer Jianlun Qian um eine drohende Krise. Er befürchtete den Untergang des Spiels, verursacht durch Künstliche Intelligenz. Jetzt, nachdem ein noch mächtigeres AlphaGo den besten Spieler der Welt geschlagen hat, sieht Qian es anders. Bei DeepMind's Go Gipfel in Wuzhen letzte Woche, erwägt Qian, Lehrer im Trainingszentrum des lokalen Go-Vereins, eine ganz andere Zukunft, eine, in der sich Menschen und KI gegenseitig ergänzen. „Die Ergebnisse sind mir egal", sagt Qian, der rund 50 Vorschüler in Wuzhen trainiert. "Stattdessen denke ich darüber nach, wie man KI benutzen kann, um uns zu helfen."

Quelle: MIT Technology Review online, 30.05.2017

weiterlesen | nach oben

 

ARMs Bezeichnung "China Speed" erklärt, warum es so schwierig ist, mit chinesischen Telefonherstellern zu konkurrieren

Das halsbrecherische Tempo von Wandel und Innovation auf Chinas Mobilmarkt erhielt vor kurzem einen passenden Namen: China Speed. Er stammt von ARM, dem Unternehmen, das für die Architektur der meisten mobilen Prozessoren verantwortlich ist, und er beschreibt eine Methode zum Entwerfen und Konstruieren von Handys, die sich grundlegend von dem unterscheidet, was vorher war.

Quelle: The Verge online, 30.05.2017

weiterlesennach oben

 

Internetaufsicht CAC zwingt Unternehmen, Daten zu speichern

Zahlreiche deutsche und weitere europäische Unternehmen, die in China aktiv sind, haben in den vergangenen Wochen Drohanrufe im Auftrag von Chinas oberster Internetbehörde CAC erhalten. Hintergrund ist ein neues Gesetz, das zum 1. Juni in Kraft tritt. Es zwingt Unternehmen, sämtliche Daten von Kunden und Mitarbeitern im Land explizit in China zu speichern.

Quelle: WirtschaftsWoche online, 25.05.2017

weiterlesennach oben

SONSTIGES

 

Fahrrad-Chaos in Chinas Mega-Städten

Innerhalb kürzester Zeit hat sich das Bike-Sharing in China etabliert. Doch mit dem schnellen Wachstum kommen auch Probleme: Es sind einfach zu viele Fahrräder in den Straßen und auf den Bürgersteigen der Mega-Städte unterwegs. Deshalb hat die Regierung jetzt Maßnahmen ergriffen.

Quelle: Deutschlandfunk online, 29.05.2017

weiterlesen | nach oben

 

China führt steuerbegünstigte private Krankenzusatzversicherung ein

Über ein Jahr dauerte die Testphase in 31 Städten. Nun hat die chinesische Regierung beschlossen, landesweit zum 1. Juli eine steuerbegünstigte private Krankenzusatzversicherung einzuführen. Die Police soll medizinische Leistungen abdecken, die die gesetzliche Versicherung nicht übernimmt. Der Versicherungsnehmer soll dadurch sein zu versteuerndes Jahreseinkommen um bis zu umgerechnet 319 Euro reduzieren können.

Quelle: Versicherungswirtschaft-heute online, 12.05.2017

weiterlesen | nach oben

© German Industry & Commerce Greater China | Shanghai
Diese Information kann naturgemäß nur erste Hinweise geben und erhebt daher keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Obwohl alle Informationsmaterialien mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt oder ausgewählt und überprüft werden, kann daher keine Haftung für die Vollständigkeit und inhaltliche Richtigkeit dieser Informationen übernommen werden.

Press Monitoring ist ein wöchentlicher Presse Service der German Industry & Commerce Greater China in Kooperation mit UNICEPTA China. Wir informieren wöchentlich über aktuelle Informationen aus der chinesischen und deutschen Presse zum Thema Business in China. Über den Link "weiterlesen" gelangen Sie zur Originaldatei dieser Meldung. Sollten Sie an einer vollständigen Übersetzung Interesse haben, wenden Sie sich bitte an pressmonitor@sh.china.ahk.de. Bei Interesse an maßgeschneiderten Pressespiegeln und Medienanalysen (Print, Online, Social Media, TV, Radio) wenden Sie sich bitte an evelyn.engesser@unicepta.com.

An- und Abmeldung

Wenn Sie diesen Newsletter weitergeleitet bekommen haben und sich gern anmelden oder sonstige Änderungen an Ihrem Abonnement vornehmen möchten, besuchen Sie bitte unsere An- bzw. Abmeldenseite. Sollten Sie keine weiteren Informationen zum Thema Press Monitoring benötigen, antworten Sie bitte auf diese E-Mail mit dem Betreff "Abmelden" bzw. besuchen Sie unsere An- bzw. Abmeldenseite. Wir entfernen Sie schnellstmöglich aus unserem Verteiler.

Die letzte Ausgabe verpasst?
Unsere letzten fünf Ausgaben finden Sie in unserem Press Monitoring Archiv.

Kontakt-Redaktion
German Industry & Commerce Greater China | Shanghai
25/F China Fortune Tower | 1568 Century Avenue | 200122 Shanghai
Mr. Michael.Peter.Zahn
Tel +86 (0)21 6875 8536 ext. 1863 
Mail zahn.michael@sh.china.ahk.de
www.china.ahk.de/services

Kontakt-Anzeigen
Ms. Chen Ting
Tel +86-21 6875 8536 ext. 1837
Mobile +86 13601958966 
Mail chen.ting@sh.china.ahk.de

Kontakt-Inhalts-Lieferanten
UNICEPTA Information Consulting (China) Ltd.
SOHO Zhongshan Plaza, Tower B, 1904E, West Zhongshan Road 1065
Changning District, Shanghai 200051, P.R. China
Tel +86 (0)21 2230 5027
Mail evelyn.engesser@unicepta.com
www.unicepta.com

dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH
Rainer Finke
Director International Marketing & Sales
Phone: +49-40-4113-32310
E-Mail: finke.rainer@dpa.com

www.dpa-news.de