AHK China Newsletter | China Press Monitoring Service | Ausgabe 19/2017

Sehr geehrte/r ###USER_first_name### ###USER_last_name###!

Der China Press Monitoring Service der German Industry and Commerce Greater China informiert Sie wöchentlich über aktuelle chinesische und deutsche Wirtschaftsmeldungen. Unser Kooperationspartner, der Informationsdienstleister UNICEPTA, recheriert täglich für Sie in der chinesischen und deutschen Presselandschaft nach aktuellen und interessanten Wirtschaftsnachrichten aus und über China und übersetzt die chinesischen Meldungen für Sie.

Viel Spaß bei der Lektüre!

UNICEPTA – the information people


 

DPA NEWS

AHK-Newsletter 24.05.2017

DPA NEWS

Gabriel sieht Durchbruch für entschärfte E-Auto-Quote in China

Deutschland und China stärken Kulturaustausch

 

VOLKSWIRTSCHAFT

Wirtschaft wird Wachstumstempo wohl halten

In den letzten drei Jahren investierte China in Deutschland mehr als andere Länder

China vertieft die Restrukrierung der Industrien

Wird China der neue Klima-Primus?

Li Keqiang besucht Deutschland und Belgien

 

FINANZ- UND KAPITALMARKT

Tencent stellt sie alle in den Schatten

 

HANDEL & KONSUMGÜTER 

Lidl startet chinesischen Online-Shop

3 Trends aus China, die deutsche Händler kennen sollten

  

INDUSTRIE UND UNTERNEHMEN      

HNA Modern Logistics Group eröffnet zwei internationale Frachtfluglinien von Xi'an, China, aus              

LM Wind Power baut 15tes Werk in China

Chinesischer Flugzeughersteller COMAC in Gesprächen mit Bombadier

China drängt auch an letzter Front an Weltspitze 

Chinas Luftverkehr stößt an Kapazitätsgrenzen

China ist im Goldrausch

Asien rüstet kräftig auf – mit deutscher Hilfe

 

CHEMIE UND PHARMA

Clariant investiert Millionenbetrag in Additives-Anlagen in China

China gelingt Durchbruch bei der Förderung von "brennbarem Eis"

Covestro: Weiterer Ausbau der Polycarbonat-Produktion in Shanghai

Bei gefälschten Studien droht in China bald die Todesstrafe

 

AUTOINDUSTRIE

Streit mit Händlern in China beigelegt

Werkserweiterung in Dadong: BMW stärkt Standort China

Dieser chinesische Mercedes-Händler verkauft auch in Deutschland

China genehmigt Elektroautoproduktion von VW und Partner JAC

 

MEDIEN, KOMMUNIKATION UND IT

Chinas digitaler Plan für den besseren Menschen

 

SONSTIGES

China-Klub bestätigt Einigung mit einem Topstürmer

DPA News

 

Gabriel sieht Durchbruch für entschärfte E-Auto-Quote in China

China ist nach Angaben von Bundesaußenminister Sigmar Gabriel bereit, die bei deutschen Autobauern gefürchtete Produktionsquote für Elektroautos zu lockern. Er gehe davon aus, dass «der Deal zur Elektromobilität steht», sagte der SPD-Politiker am Mittwoch zum Auftakt seiner Chinareise in Peking. Ursprünglich hatte Chinas Regierung geplant, bereits ab kommenden Jahr eine strenge Produktionsquote für Autos mit alternativen Antrieben einzuführen.

Quelle: dpa, 24.05.2017

weiterlesennach oben

 

Deutschland und China stärken Kulturaustausch

Deutschland und China wollen die Zusammenarbeit in Kultur, Bildung und Sport deutlich ausbauen. Außenminister Sigmar Gabriel und die stellvertretende Ministerpräsidentin Chinas, Liu Yandong, eröffneten dazu am Mittwoch in Peking ein neues Dialogforum, das alle zwei Jahre stattfinden und gemeinsame Projekte fördern soll. Ziel sei es, «Lebensfreude von Menschen in unsere politischen Beziehungen» zu bringen, sagte Gabriel.

Quelle: dpa, 24.05.2017

weiterlesennach oben

Foshan Hitech


VOLKSWIRTSCHAFT

 

Wirtschaft wird Wachstumstempo wohl halten

Chinas Wirtschaft wird ihr Wachstumstempo nach Einschätzung eines staatlichen Instituts im laufenden Quartal halten. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) werde zwischen April und Juni voraussichtlich um etwa 6,8 Prozent zum Vorjahreszeitraum zulegen, berichtete die amtliche Zeitung „China Securities Journal“ am Samstag unter Berufung auf das Staatliche Informationszentrum.

Quelle: Handelsblatt online, 20.05.2017

weiterlesennach oben

 

In den letzten drei Jahren investierte China in Deutschland mehr als andere Länder

Die für Außenwirtschaft und Standortmarketing Deutschlands zuständige Gesellschaft Germany Trade & Invest (GTAI) hat am 18.05. einen Report zum ausländischen Investitionen veröffentlicht. Laut GTAI hat China in 281 Projekte in Deutschland investiert, mehr als jedes andere Land. Seit 2004 investierte chinesischen Unternehmen in Unternehmen aus Deutschland. In den letzten zwei Jahren ist diese Entwicklung stetig gewachsen.

Quelle: China Business News online, 21.05.2017

weiterlesennach oben

 

China vertieft die Restrukrierung der Industrien

Chinas Staatsrat hat einen Plan beschlossen, nachdem die traditionellen Industrien aufgewertet und die Restrukturierung der Wirtschaft beschleunigt angegangen werden soll. Das Land will einen Schwerpunkt auf „Smart Manufacturing“ legen. Im Zuge der Strategien „Made in China 2025“ und „Internet Plus“ sollen Unternehmertum und Innovation zusammengeführt werden sollen.

Quelle: Sina News online, 18.05.2017

weiterlesennach oben

 

Wird China der neue Klima-Primus?

China vollzieht eine strikte Kehrtwende in Sachen Klimaschutz. So machte der chinesische Klimabeauftragte Xie Zhenhua erneut deutlich, dass sein Land die Verpflichtungen voll erfüllen und den Weg in Richtung Klimaschutz weitergehen werde: "Kein Land, kein Volk, kann diesen Trend stoppen." Sein Land sei auf einem gutem Weg für die selbst gesteckten Ziele der nächsten Jahre: "Wir werden unsere Klimaziele für 2020 weit übertreffen." China will bis dann Kohlenstoff um 40 bis 45 Prozent effizienter als 2005 einsetzen.

Quelle: Tagesschau online, 22.05.2017

weiterlesennach oben

 

Li Keqiang besucht Deutschland und Belgien

Der chinesische Ministerpräsident Li Keqiang wird vom 30. Mai bis zum 2. Juni Deutschland und Belgien besuchen. Zuerst wird er in Deutschalnd an einem Jahrestreffen der Regierungschefs beider Länder teilnehmen und dann in Belgien das 19. Treffen der Spitzenpolitiker Chinas und der EU besuchen.

Quelle: : Ifeng news online, 23.05.2017

weiterlesennach oben

FINANZ- UND KAPITALMARKT

 

Tencent stellt sie alle in den Schatten

Die drei größten haben sich den Markt aufgeteilt: Tencent kontrolliert das Geschäft mit Chatprogrammen wie Wechat und den Markt für Onlinespiele. Alibaba dominiert den Onlinehandel. Und Baidu bestimmt das Geschäft mit der Onlinesuche. Es gibt einen Zukunftsmarkt, in den alle drei drängen: die digitale Finanzwirtschaft. Alibaba hat mit Alipay die größte Plattform in China auf dem Markt. Tencent hat seinen Messenger WeChat zu einer Konkurrenz-Bezahlplattform ausgebaut. Und auch Baidu versucht stärker in das Geschäft vorzudringen.

Quelle: Handelsblatt online, 18.05.2017

weiterlesennach oben

HANDEL & KONSUMGÜTER

 

Aufstrebender Gigant aus China – Online-Händler JD.com

D wächst rasant. Im ersten Quartal 2017 wurden Umsätze von umgerechnet 11,1 Milliarden Dollar erzielt – gegenüber dem Vorjahr entspricht das einem Anstieg von 34 Prozent. Ein starkes Wachstum in den Verkaufserlösen ist für den Online-Händler der Weg um höhere Profite zu erzielen. Je mehr Waren JD vertreibt, desto billiger werden Einkaufspreise, desto effektiver wird die Logistik genutzt. Noch drücken der massive Ausbau von Warenhäusern, Versandzentren und Lieferketten auf die Gewinne.

Quelle: Der Aktionär online, 13.05.2017

weiterlesen | nach oben

 

3 Trends aus China, die deutsche Händler kennen sollten

Im  Vergleich mit anderen Ländern besitzt China nicht nur die meisten, sondern vor allem die aktivsten Internetuser. Daraus ergibt sich der weltweit größte und am schnellsten wachsende Marktplatz für E-Commerce mit einem prognostizierten Umsatz von 1,2 Billionen US-Dollar für das Jahr 2017 und einer Wachstumsrate von derzeit rund 30 Prozent pro Jahr.

Quelle: T3n online, 19.05.2017

weiterlesennach oben

INDUSTRIE UND UNTERNEHMEN

 

HNA Modern Logistics Group eröffnet zwei internationale Frachtfluglinien von Xi'an, China, aus

Eine zentrale Maßnahme im Rahmen von HNA Groups Entwurf für eine moderne Logistikbranche war die offizielle Gründung der HNA Modern Logistics Group am 18. Mai in der bedeutenden Stadt Xi'an. Mittlerweile wurden zwei internationale Frachtfluglinien mit den Strecken "Shanghai - Xi'an - Amsterdam" und "Xi'an - Shanghai - Anchorage - Chicago" eröffnet. Diese beiden Frachtfluglinien bieten wichtige Strecken, die Xi'an, China, Europa und Amerika miteinander verbinden, was stark Chinas Wirtschaftsgürtel entlang der Seidenstraße entgegenkommt.

Quelle: Finanzen online, 19.05.2017

weiterlesen | nach oben

 

LM Wind Power baut 15tes Werk in China

Der Rotorblatt-Spezialist LM Wind Power errichtet eine weitere Fabrik in China. Weltweit verfügt das dänische Unternehmen, das inzwischen zum US-Konzern GE gehört, damit über insgesamt 15 Fertigungsstätten. LM Wind Power teilt mit, in der chinesischen Region Boadi eine weitere Produktionsstätte für Rotorblätter zu errichten. Die Fabrik entsteht ganz in der Nähe eines bereits bestehenden LM-Werkes.

Quelle: North American Windpower online, 22.05.2017

weiterlesen | nach oben

 

Chinesischer Flugzeughersteller COMAC in Gesprächen mit Bombadier

Der chinesische Hersteller Commercial Aircraft Corporation of China (COMAC) ist momentan in Verhandlungsgesprächen mit Bombardier. COMAC will die Abteilung für kommerzielle Flugzeuge des Unternehmens kaufen.

Quelle: Jiemian News online, 19.05.2017

weiterlesen | nach oben

 

China drängt auch an letzter Front an Weltspitze

Im ersten Schritt soll der Anteil chinesischer Hersteller in zehn Schlüsselindustriesektoren deutlich steigen. Start- ups werden vom Staat aus der Taufe gehoben. Ob Informationstechnologie, Robotertechnik, Ausrüstung für die Raum- und Seefahrt und Elektromobilität: China dränge mit aller Macht an die Weltspitze, sagt der Präsident der Europäischen Handelskammer in Peking, Jörg Wuttke, im Deutschlandfunk.

Quelle: Krone online, 20.05.2017

weiterlesen | nach oben

 

Chinas Luftverkehr stößt an Kapazitätsgrenzen

Mit 14,2 Prozent mehr Sitzen boomt sich die Volksrepublik an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit. Unter den zehn größten Flughäfen Chinas schaffte im Vorjahr nur Xian (XIY) eine Pünktlichkeit von über 70 Prozent. Im Jahresvergleich stieg das Angebot allein im Mai um 8,2 Millionen Sitze auf 65 Millionen.

Quelle: Aero online, 21.05.2017

weiterlesen | nach oben

 

China ist im Goldrausch

Um 30 Prozent sind die Käufe von Barren und Goldmünzen in China in den ersten drei Monaten des Jahres gestiegen, verglichen mit dem Vorjahreszeitraum, der bereits ebenfalls eine gewaltige Steigerung aufgewiesen hatte.

Quelle: Frankfurter Allgemeine Zeitung online, 18.05.2017

weiterlesen | nach oben

 

Asien rüstet kräftig auf – mit deutscher Hilfe

Asiens Länder pumpen Milliarden Dollar in die Aufrüstung ihrer jeweiligen Marine. Die Tendenz geht dabei zu teuren Schiffen, die mit Tarnkappentechnologie ausgerüstet sind, zu Flugzeugträgern und zu U-Booten. Der Singapurer Verteidigungsminister Ng Eng Hen erklärt, bis 2030 würden in Asien-Pazifik rund 800 weitere Kriegsschiffe und Unterseeboote operieren.

Quelle: Frankfurter Allgemeine Zeitung online, 18.05.2017

weiterlesen | nach oben

CHEMIE UND PHARMA

 

Clariant investiert Millionenbetrag in Additives-Anlagen in China

Die Investition hat einen Wert von mehreren Millionen Schweizer Franken. Mit den Anlagen will der Konzern die lokale Herstellung von kundenspezifischen High-End-Lösungen für die Kunststoff-, Beschichtungs- und Druckfarben-Märkte in China sicherstellen und dabei die Vorlaufzeiten verkürzen. Die beiden Anlagen, die am Clariant-Standort in Zhenjiang, China, entstehen, nehmen den Betrieb voraussichtlich 2018 auf.

Quelle: Chemical Engineering online, 17.05.2017

weiterlesen | nach oben

 

China gelingt Durchbruch bei der Förderung von "brennbarem Eis"

Methanhydrat könnte die Energieprobleme der Zukunft lösen - der Stoff ist in weit größeren Mengen vorhanden als Erdöl und Erdgas. Doch an das "brennbare Eis" ist schwer ranzukommen. China und Japan ist nun offenbar ein wichtiger Durchbruch bei der Erschließung des wertvollen Rohstoffs gelungen.

Quelle: Focus online, 22.05.2017

weiterlesen | nach oben

 

Covestro: Weiterer Ausbau der Polycarbonat-Produktion in Shanghai

Kurz nach der Verdoppelung der Polycarbonat-Produktion in seinem Werk Shanghai auf 400.000 Tonnen pro Jahr wird Covestro seine Kapazität erneut deutlich steigern - auf 600.000 Jahrestonnen. Mit dieser Maßnahme, erreicht durch den Abbau von Kapazitätsengpässen in seinen Produktionsanlagen, reagiert das Unternehmen auf die starke Kundennachfrage nach Polycarbonaten in der Region Asien-Pazifik. Die höhere Kapazität soll ab 2019 zur Verfügung stehen.

Quelle: Chemical Engineering online, 16.05.2017

weiterlesen | nach oben

 

Bei gefälschten Studien droht in China bald die Todesstrafe

China geht weiter gegen Betrug in der Forschung vor. Die Arzneimittelbehörde verschärft die Konsequenzen für Fälschungen bei klinischen Studien – und der Oberste Volksgerichtshof sorgt mit einer neuen Auslegung des Strafgesetzbuchs sogar dafür, dass Betrügern nicht nur Haftstrafen, sondern in schweren Fällen sogar die Todesstrafe droht.

Quelle: Deutsche Apotheker Zeitung online, 19.05.2017

weiterlesen | nach oben

AUTOINDUSTRIE

 

Streit mit Händlern in China beigelegt

Die VW-Tochter Audi hat einen Streit mit ihren Vertragshändlern in China beigelegt, der ihre Geschäfte auf dem weltweit größten Automarkt hätte beeinträchtigen können. Audi-Vertriebsvorstand Dietmar Voggenreiter sagte am Samstag, die Übereinkunft mit der chinesischen FAW-Gruppe, dem Gemeinschaftsunternehmen von FAW und Audi sowie der Händlervereinigung sei ein Meilenstein für das Audi-Geschäft in der Volksrepublik.

Quelle: just-auto online, 22.05.2017

weiterlesen | nach oben

 

Werkserweiterung in Dadong: BMW stärkt Standort China

BMW und Brilliance haben das gemeinsame Werk in Dadong erweitert. Künftig können an den beiden chinesischen Produktionsstandorten in Dadong und Tiexi insgesamt bis zu 450.000 Fahrzeuge im Jahr hergestellt werden. Für die Erweiterung haben BMW und BMW Brilliance Automotive nochmals eine Milliarde Euro investiert.

Quelle: Automotive News Europe online, 19.05.2017

weiterlesen | nach oben

 

Dieser chinesische Mercedes-Händler verkauft auch in Deutschland

Der größte Händler von Mercedes-Fahrzeugen auf der Welt, Lei Shing Hong (LSH), bekommt eine Kapitalspritze von Daimler. Der Stuttgarter Autokonzern wolle dem Unternehmen einen Betrag im unteren dreistelligen Millionenbereich zur Verfügung stellen, sagte Daimler-Finanzvorstand Bodo Uebber der F.A.Z. Dafür erhalte Daimler einen 15-Prozent-Anteil an der LSH Auto International Ltd. mit Sitz in Hongkong.

Quelle: Frankfurter Allgemeine Zeitung online, 19.05.2017

weiterlesen | nach oben

 

China genehmigt Elektroautoproduktion von VW und Partner JAC

Chinas Regierung hat ein Gemeinschaftsunternehmen von Volkswagen und dem chinesischen Unternehmen JAC zur Produktion von Elektroautos genehmigt. Das teilte JAC am Montag mit. Das Joint Venture soll demnach pro Jahr 100.000 E-Autos bauen. Die Jianghuai Automobile Group (JAC) mit Sitz in der ostchinesischen Provinz Anhui erklärte gegenüber der Börse in Shanghai, das Gemeinschaftsunternehmen mit VW sei von der obersten Planungsbehörde genehmigt worden.

Quelle: Finanzen online, 22.05.2017

weiterlesen | nach oben


MEDIEN, KOMMUNIKATION UND IT

 

Chinas digitaler Plan für den besseren Menschen

China probiert gerade etwas komplett Neues. Eine Gesellschaft, wie sie die Welt so noch nicht gesehen hat; eine Diktatur, die sich digital neu erfindet. Ein "Amt für Ehrlichkeit", eine App, die einem ausrechnet, ob man ein anständiger Bürger ist, elektronische Ratings, die bestimmen, ob einer noch ein Flugzeug besteigen darf. In China wird gerade mithilfe von Big Data an einem besseren Menschen gebastelt. Einem Menschen nach dem Bilde der Partei. In drei Jahren soll er da sein.

Quelle: Süddeutsche Zeitung online, 22.05.2017

weiterlesennach oben

SONSTIGES

 

China-Klub bestätigt Einigung mit einem Topstürmer

Dies verriet der chinesische Spitzenverein Tianjin Quanjian nun in einer Presserunde. „Wir haben uns bereits entschieden, welchen Spieler wir im Sommer verpflichten werden und haben uns sowohl mit dem Spieler als auch mit dem Klub mündlich geeinigt“, teilte er mit und führte aus, dass es sich um einen Mittelstürmer eines europäischen Topklubs handelt. Einen konkreten Namen wollte er indes nicht verraten: „Wir waren schonmal die Dummen, nachdem unser Transferziel zu früh offen gelegt wurde. Ich werde seinen Namen nicht nennen.“ Es sei auch noch kein Vertrag unterschrieben.

Quelle: 4-4-2 online, 19.05.2017

weiterlesen | nach oben

 

China führt steuerbegünstigte private Krankenzusatzversicherung ein

Über ein Jahr dauerte die Testphase in 31 Städten. Nun hat die chinesische Regierung beschlossen, landesweit zum 1. Juli eine steuerbegünstigte private Krankenzusatzversicherung einzuführen. Die Police soll medizinische Leistungen abdecken, die die gesetzliche Versicherung nicht übernimmt. Der Versicherungsnehmer soll dadurch sein zu versteuerndes Jahreseinkommen um bis zu umgerechnet 319 Euro reduzieren können.

Quelle: Versicherungswirtschaft-heute online, 12.05.2017

weiterlesen | nach oben

© German Industry & Commerce Greater China | Shanghai
Diese Information kann naturgemäß nur erste Hinweise geben und erhebt daher keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Obwohl alle Informationsmaterialien mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt oder ausgewählt und überprüft werden, kann daher keine Haftung für die Vollständigkeit und inhaltliche Richtigkeit dieser Informationen übernommen werden.

Press Monitoring ist ein wöchentlicher Presse Service der German Industry & Commerce Greater China in Kooperation mit UNICEPTA China. Wir informieren wöchentlich über aktuelle Informationen aus der chinesischen und deutschen Presse zum Thema Business in China. Über den Link "weiterlesen" gelangen Sie zur Originaldatei dieser Meldung. Sollten Sie an einer vollständigen Übersetzung Interesse haben, wenden Sie sich bitte an pressmonitor@sh.china.ahk.de. Bei Interesse an maßgeschneiderten Pressespiegeln und Medienanalysen (Print, Online, Social Media, TV, Radio) wenden Sie sich bitte an evelyn.engesser@unicepta.com.

An- und Abmeldung

Wenn Sie diesen Newsletter weitergeleitet bekommen haben und sich gern anmelden oder sonstige Änderungen an Ihrem Abonnement vornehmen möchten, besuchen Sie bitte unsere An- bzw. Abmeldenseite. Sollten Sie keine weiteren Informationen zum Thema Press Monitoring benötigen, antworten Sie bitte auf diese E-Mail mit dem Betreff "Abmelden" bzw. besuchen Sie unsere An- bzw. Abmeldenseite. Wir entfernen Sie schnellstmöglich aus unserem Verteiler.

Die letzte Ausgabe verpasst?
Unsere letzten fünf Ausgaben finden Sie in unserem Press Monitoring Archiv.

Kontakt-Redaktion
German Industry & Commerce Greater China | Shanghai
25/F China Fortune Tower | 1568 Century Avenue | 200122 Shanghai
Mr. Michael.Peter.Zahn
Tel +86 (0)21 6875 8536 ext. 1863 
Mail zahn.michael@sh.china.ahk.de
www.china.ahk.de/services

Kontakt-Anzeigen
Ms. Chen Ting
Tel +86-21 6875 8536 ext. 1837
Mobile +86 13601958966 
Mail chen.ting@sh.china.ahk.de

Kontakt-Inhalts-Lieferanten
UNICEPTA Information Consulting (China) Ltd.
SOHO Zhongshan Plaza, Tower B, 1904E, West Zhongshan Road 1065
Changning District, Shanghai 200051, P.R. China
Tel +86 (0)21 2230 5027
Mail evelyn.engesser@unicepta.com
www.unicepta.com

dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH
Rainer Finke
Director International Marketing & Sales
Phone: +49-40-4113-32310
E-Mail: finke.rainer@dpa.com

www.dpa-news.de