AHK China Newsletter | China Press Monitoring Service | Ausgabe 13/2017

Sehr geehrte/r ###USER_first_name### ###USER_last_name###!

Der China Press Monitoring Service der German Industry and Commerce Greater China informiert Sie wöchentlich über aktuelle chinesische und deutsche Wirtschaftsmeldungen. Unser Kooperationspartner, der Informationsdienstleister UNICEPTA, recheriert täglich für Sie in der chinesischen und deutschen Presselandschaft nach aktuellen und interessanten Wirtschaftsnachrichten aus und über China und übersetzt die chinesischen Meldungen für Sie.

Viel Spaß bei der Lektüre!

UNICEPTA – the information people


 

DPA NEWS

AHK-Newsletter 12.04.2017

DPA NEWS

Erzeugerpreise in China steigen weiter stark

Grüße an Berlin: Peking baut im Eiltempo größten Flughafen der Welt

 

VOLKSWIRTSCHAFT

China will USA in Handelsfragen entgegenkommen

Mein Haus, meine Marschflugkörper

Drei neue Freihandelszonen in Liaoning eröffnet

China schickt Nordkoreas Kohle zurück

China gewinnt Auftrag für Hochgeschwindigkeitstrasse in Indonesien

Bis 2030 soll der Servicesektor 72 Prozent zu Chinas BIP beitragen

 

FINANZ- UND KAPITALMARKT

Ermittlungen gegen Chef der Versicherungsaufsicht

 

LANDWIRTSCHAFT UND ERNÄHRUNG

Chinas WTO-Klage gegen EU-Geflügelzölle wenig erfolgreich

 

INDUSTRIE UND UNTERNEHMEN   

China überflügelt deutsche Maschinenbauer  

EU verhängt Strafzölle auf Stahlerzeugnisse aus China

Roboter- Armee macht Postlern in China Konkurrenz

Wie die Deutsche Bahn diplomatische Beziehungen ankurbelt

Chaos in China: Von Fahrradaufsammlern, Fahrradstoppern und Fahrradjägern

So buhlt Rossmann um chinesische Kunden

   

AUTOINDUSTRIE

Changan und NextEV stecken Milliarden in Joint-Venture

Ford will Plug-In-Hybrid in China starten

VW setzt bei KI-Entwicklung in China auf Start-up Mobvoi

China: 3. CAR-Symposium in Shanghai

DPA News

 

Erzeugerpreise in China steigen weiter stark

Die Erzeugerpreise in China sind im März erneut kräftig gestiegen, doch lag der Zuwachs im März erstmals seit sieben Monaten leicht unter dem Niveau des Vormonats. Wie das Statistikamt in Peking am Mittwoch mitteilte, legten die Preise auf Großhandelsebene um 7,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat zu - etwas weniger als im Februar mit 7,8 Prozent. Ursache sind vor allem fallende Preise für Eisenerz und Kohle.

Quelle: dpa, 12.04.2017

weiterlesennach oben

 

Grüße an Berlin: Peking baut im Eiltempo größten Flughafen der Welt

Erst Ende Februar, so berichtete es die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua, inspizierte Chinas Präsident Xi Jinping die Großbaustelle persönlich und ließ sich versichern, dass es keine Verzögerungen geben werde. Allein das dürfte den Bauleitern genug Druck bereiten, damit tatsächlich pünktlich am 15. Juni 2019 die ersten Flieger abheben können. Zunächst sollen 45 Millionen Passagiere jährlich abgefertigt werden. Später, nach einigen Erweiterungen, soll ihre Zahl auf 100 Millionen Passagiere und 880 000 Flüge pro Jahr steigen.

Quelle: dpa, 10.04.2017

weiterlesennach oben

Foshan Hitech


VOLKSWIRTSCHAFT

 

China will USA in Handelsfragen entgegenkommen

China ist einem Zeitungsbericht zufolge bereit, den USA in den Handelsbeziehungen entgegenzukommen. Die Volksrepublik werde US-Präsident Donald Trump bessere Möglichkeiten für Investitionen in den Finanzsektor anbieten, berichtete die „Financial Times“ (FT) am Sonntag unter Berufung auf mit der Situation vertraute Personen.

Quelle: Handelsblatt online, 10.04.2017

weiterlesennach oben

 

Mein Haus, meine Marschflugkörper

Der Besuch von Xi Jinping bei Donald Trump in Florida war mit großer Spannung erwartet worden. Am Ende ging es vor allem um Amerikas Luftschläge gegen Syrien. Xi gab die warmen Worte des Gastgebers gerne zurück, blieb aber ebenfalls im Ungefähren. „Es gibt tausend Gründe, die chinesisch-amerikanischen Beziehungen gut werden zu lassen, aber keinen, sie auseinanderbrechen zu lassen“, so Xi, der Trump außerdem zu einem Gegenbesuch nach China einlud.

Quelle: Frankfurter Allgemeine Zeitung online, 08.04.2017

weiterlesennach oben

 

Drei neue Freihandelszonen in Liaoning eröffnet

Am 10.04 sind die drei neuen Freihandelszonen in der nordlichen Provinz Liaoning erschlossen worden. Die neuen Freihandelszonen befinden sich in Dalian, Shenyang and Yingkou. Daas Gebiet umfasst 120 Quadratkilometer, davon entfallen 60 Quadratkilometer auf Dalian und jeweils 30 auf Shenyang und Yingkou. Schwerpunkte der Zonen sind die Automobilproduktion, Logistik, E-Commerce, sowie die Informationsindustrie.

Quelle: Sina News online, 12.04.2017

weiterlesennach oben

 

China schickt Nordkoreas Kohle zurück

Nach den jüngsten Atomtests Nordkoreas schickt China zahlreiche Schiffe mit Kohlelieferungen aus dem Land zurück. Eine Flotte nordkoreanischer Schiffe, die meisten voll beladen, kehrte von chinesischen Häfen zurück, wie satellitengestützte Reuters-Schifffahrtsdaten vom Dienstag zeigten. Chinesischen Handelskreisen zufolge hat die Regierung in Peking am Freitag Importeure angewiesen, Kohle aus Nordkorea nicht mehr anzunehmen.

Quelle: Handelsblatt online, 11.04.2017

weiterlesennach oben

 

China gewinnt Auftrag für Hochgeschwindigkeitstrasse in Indonesien

Die erste Phase der Strecke wird 142 Kilometer umfassen, auf der eine Höchstgeschwindigkeit von 350 Kilometer pro Stunde erreicht werden kann. Die Eisenbahnstrecke, die 2019 fertiggestellt sein soll, wird die Reisezeit von mehr als drei Stunden auf 40 Minuten reduzieren. Während der Bauphase könnten in einem Jahr 40.000 Arbeitsplätze geschaffen werden.

Quelle: Sina News online, 07.04.2017

weiterlesennach oben

 

Bis 2030 soll der Servicesektor 72 Prozent zu Chinas BIP beitragen

Laut einem Bericht der Chinesischen Akademie für Sozialwissenschaften wird der Servicesektor bis 2020 59 Prozent zu Chinas BIP beitragen und bis 2025 auf 66 Prozent ansteigen. Bis 2030 soll der Servicesektor 72 Prozent zu Chinas BIP beitragen.

Quelle: Jiemian News online, 06.04.2017

weiterlesennach oben

FINANZ- UND KAPITALMARKT

 

Ermittlungen gegen Chef der Versicherungsaufsicht

Chinas Führung hat in ihrem Kampf gegen Korruption nun den Chef der Versicherungsaufsicht ins Visier genommen. Gegen Xiang Junbo werde wegen des Verdachts „schwerer Disziplinarverstöße“ ermittelt, teilte die kommunistische Regierungspartei am Sonntag mit. Diese Wortwahl wird in der Volksrepublik gewöhnlich genutzt, wenn es um Korruption geht. Details wurden nicht genannt.

Quelle: Handelsblatt online, 09.04.2017

weiterlesennach oben

LANDWIRTSCHAFT UND ERNÄHRUNG

 

Chinas WTO-Klage gegen EU-Geflügelzölle wenig erfolgreich

China ist mit seiner Klage gegen die Einfuhrzollkontingente für Geflügelfleisch der Europäischen Union bei der Welthandelsorganisation (WTO) in weiten Teilen gescheitert. Wie die WTO mitteilte, bekam die Volksrepublik nur in zwei der insgesamt zehn vom Schiedsgericht beurteilten Klagepunkte Recht. Diese betreffen den eher unbedeutenden Handel mit haltbaren oder zubereitetem Fleisch beziehungsweise Schlachtnebenerzeugnissen von Enten, Gänsen und Perlhühnern. In diesem Bereich muss die EU ihre Verteilung der Zolltarifquoten zugunsten Chinas anpassen, nicht jedoch bei den weitaus wichtigeren Produkten Hähnchen- und Putenfleisch.

Quelle: topagrar online, 08.04.2017

weiterlesennach oben

INDUSTRIE UND UNTERNEHMEN

 

China überflügelt deutsche Maschinenbauer

Chinas Maschinenbauer sind auf dem russischen Markt erstmals an den deutschen Herstellern vorbeigezogen. Unbelastet von EU-Sanktionen führte China im vergangenen Jahr laut eigener Statistik Maschinen und Anlagen für umgerechnet 4,9 Milliarden Euro nach Russland aus, wie der deutsche Branchenverband VDMA am Dienstag in Frankfurt mitteilte.

Quelle: Handelsblatt online, 11.04.2017

weiterlesen | nach oben

 

EU verhängt Strafzölle auf Stahlerzeugnisse aus China

Zum Schutz der heimischen Industrie hat die EU-Kommission die Importzölle auf bestimmte Stahlprodukte aus China angehoben. Die Einfuhrgebühren für warmgewalzten Flachstahl fielen in der endgültigen Fassung gegenüber den vorläufigen Zöllen vom Oktober höher aus, teilte die Brüsseler Behörde am Donnerstag mit.

Quelle: Spiegel online, 06.04.2017

weiterlesen | nach oben

 

Roboter- Armee macht Postlern in China Konkurrenz

Ein chinesischer Paketdienst hat etliche Arbeiter durch eine Roboter- Armee ersetzt. In einem Lagerhaus der Firma flitzen Dutzende Paket- Bots herum und helfen den verbliebenen Menschen beim Sortieren der Pakete. Dem Unternehmen zufolge zahlt sich das aus: Die Roboter- Armee sortiert täglich 200.000 Packerl und ist 70 Prozent billiger als der Mensch.

Quelle: Krone online, 11.04.2017

weiterlesen | nach oben

 

Wie die Deutsche Bahn diplomatische Beziehungen ankurbelt

Der erste Güterzug von Großbritannien nach China hat sich am Montag auf den gut 12.000 Kilometer langen Weg gemacht. Der mit Vitaminen, Baby-Produkten, alkoholfreien Getränken und anderen Waren beladene Zug soll in rund drei Wochen im Osten Chinas ankommen. Auch die Deutsche Bahn beteiligt sich an diesem Projekt. Die DB Cargo fährt den Abschnitt von London durch den Eurotunnel.

Quelle: Handelsblatt online, 10.04.2017

weiterlesen | nach oben

 

Chaos in China: Von Fahrradaufsammlern, Fahrradstoppern und Fahrradjägern

Hunderte handybewehrte Bauern im Auftrag von Mietfahrrad-Gesellschaften unterwegs, um die in der Nacht massenweise wild abgestellten Räder in den Gassen zu orten. Sie sind zum öffentlichen Ärgernis geworden. Der Stein des Anstoßes, der viele Pekinger rotsehen lässt, ist orange, grün, gelb oder blau. 

Quelle: derStandard online, 12.04.2017

weiterlesen | nach oben

 

So buhlt Rossmann um chinesische Kunden

China-Offensive bei Rossmann: In Deutschland können Touristen aus der Volksrepublik bald das chinesische Bezahlsystem Alipay nutzen. Und auch Zuhause müssen sie nicht auf die Produkte verzichten. Sowohl in den gut 2000 deutschen Filialen als auch im Online-Shop können Touristen, Geschäftsreisende und Studierende aus China künftig mit der in der Volksrepublik weit verbreiteten Smartphone-App bezahlen.

Quelle: Welt online, 07.04.2017

weiterlesennach oben

AUTOINDUSTRIE

 

Changan und NextEV stecken Milliarden in Joint-Venture

Changan und NextEV stecken rund 1,45 Milliarden US-Dollar in die neue Gesellschaft mit dem Namen Yangtse River Automobile New Energy Developement Company. Zentrale Aufgabe des neuen JV: unter dessen Dach soll die Produktion für das Elektroauto-Start-up aufgebaut werden. Als Standort für das erste Werk der NextEV-Marke NIO wurde ein Industriepark in Wuhan ausgewählt. Die Regionalregierung von Hubei ist ebenfalls an dem Areal beteiligt.

Quelle: automobil-produktion online, 10.04.2017

weiterlesen | nach oben

 

Ford will Plug-In-Hybrid in China starten

er US-Autohersteller Ford will im kommenden Jahr ein Plug-In-Hybridauto in China auf den Markt bringen. Innerhalb der kommenden fünf Jahre solle ein Elektroauto folgen. „Es ist die richtige Zeit für Ford, unser Elektroautoprogramm in China auszuweiten“, sagte Ford-Chef Mark Fields am Donnerstag. Bis 2025 sollen 70 Prozent der in China verkauften Autos konventionelle Hybridautos, Plug-In-Hybride oder Elektrofahrzeuge sein. Ford arbeitet in China mit Chongqing Changan zusammen.

Quelle: CNBC online, 06.04.2017

weiterlesennach oben

 

VW setzt bei KI-Entwicklung in China auf Start-up Mobvoi

Wie der Autokonzern mitteilte werde das neue JV personenbezogene Mobility-Technologien entwickeln und zur Produktionsreife bringen, die in einem breiten Spektrum an China-Modellen des Autobauers zum Einsatz kommen soll. Mobvoi werde hierzu Lösungen im Bereich künstlicher Intelligenz beisteuern, erklärte Zhifei Li, CEO des 2012 gegründeten Unternehmens. VW-China-Chef Jochem Heizmann zeigte sich beeindruckt über die Innovationskraft des jungen Unternehmens.  Mobvoi arbeitet intensiv an Spracherkennungs- und Sprach-Processing-Lösungen.

Quelle: automobil-produktion online, 10.04.2017

weiterlesennach oben

 

China: 3. CAR-Symposium in Shanghai

Wer im Autogeschäft tätig ist, kommt am größten Absatzmarkt China nicht vorbei. Das wissen auch Audi-Chef Rupert Stadler, der Chef der IBM-Autosparte Dirk Wollschläger und JLR-Boss Ralf Speth. Sie tauschen sich am 19. und 20. April beim dritten CAR-Symposium in Shanghai (China) mit weiteren Experten aus.

Quelle: automobil-produktion online, 10.04.2017

weiterlesennach oben


 

NHL will langfristig mit China zusammenarbeiten

Die Vancouver Canucks und die Los Angeles Kings absolvieren vor Beginn der Spielzeit 2017/18 am 21. September in Shanghai und zwei Tage später in Peking zwei sogenannte Pre-Season-Matches. „Dies ist ein historischer Moment für die National Hockey League. Ich bin stolz darauf, die NHL China Games 2017 anzukündigen”, erklärte NHL-Commissioner Gary Bettman in der chinesischen Hauptstadt.

Quelle: Nhl online, 29.03.2017

weiterlesen | nach oben

 

Sonniger Samstag, wechselhafter Sonntag

Das Wetter beim China GP spielte in der Vergangenheit häufig eine wichtige Rolle. Unvergessen das Rennen im Jahr 2007, als Lewis Hamilton auf abgefahrenen Regenreifen die Box ansteuerte, die Linkskurve am Eingang jedoch verpasste und ins Kiesbett rutschte. Dort steckte er fest, was schlussendlich die WM entschied. Damals wurde das Rennen in Fernost noch ziemlich am Ende der Saison ausgetragen. Auch in diesem Jahr droht unbeständiges Wetter in Shanghai.

Quelle: Motorsport Magazin online, 04.04.2017

weiterlesen | nach oben

 

In ausgefallenen Brautkleidern vor den Traualtar

Die Mercedes-Benz Fashion Week in Peking steht derzeit ganz unter dem Motto Hochzeit. Unter anderem präsentiert das Label Lianyu die schönsten Brautkleider für die kommende Saison. Aber auch außergewöhnliche Abendroben und ausgefallene Kreationen für den schönsten Tag im Leben gibt es auf den Laufstegen zu sehen.

Quelle: Stuttgarter Nachrichten online, 29.03.2017

weiterlesen | nach oben

© German Industry & Commerce Greater China | Shanghai
Diese Information kann naturgemäß nur erste Hinweise geben und erhebt daher keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Obwohl alle Informationsmaterialien mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt oder ausgewählt und überprüft werden, kann daher keine Haftung für die Vollständigkeit und inhaltliche Richtigkeit dieser Informationen übernommen werden.

Press Monitoring ist ein wöchentlicher Presse Service der German Industry & Commerce Greater China in Kooperation mit UNICEPTA China. Wir informieren wöchentlich über aktuelle Informationen aus der chinesischen und deutschen Presse zum Thema Business in China. Über den Link "weiterlesen" gelangen Sie zur Originaldatei dieser Meldung. Sollten Sie an einer vollständigen Übersetzung Interesse haben, wenden Sie sich bitte an pressmonitor@sh.china.ahk.de. Bei Interesse an maßgeschneiderten Pressespiegeln und Medienanalysen (Print, Online, Social Media, TV, Radio) wenden Sie sich bitte an evelyn.engesser@unicepta.com.

An- und Abmeldung

Wenn Sie diesen Newsletter weitergeleitet bekommen haben und sich gern anmelden oder sonstige Änderungen an Ihrem Abonnement vornehmen möchten, besuchen Sie bitte unsere An- bzw. Abmeldenseite. Sollten Sie keine weiteren Informationen zum Thema Press Monitoring benötigen, antworten Sie bitte auf diese E-Mail mit dem Betreff "Abmelden" bzw. besuchen Sie unsere An- bzw. Abmeldenseite. Wir entfernen Sie schnellstmöglich aus unserem Verteiler.

Die letzte Ausgabe verpasst?
Unsere letzten fünf Ausgaben finden Sie in unserem Press Monitoring Archiv.

Kontakt-Redaktion
German Industry & Commerce Greater China | Shanghai
25/F China Fortune Tower | 1568 Century Avenue | 200122 Shanghai
Mr. Michael.Peter.Zahn
Tel +86 (0)21 6875 8536 ext. 1863 
Mail zahn.michael@sh.china.ahk.de
www.china.ahk.de/services

Kontakt-Anzeigen
Ms. Chen Ting
Tel +86-21 6875 8536 ext. 1837
Mobile +86 13601958966 
Mail chen.ting@sh.china.ahk.de

Kontakt-Inhalts-Lieferanten
UNICEPTA Information Consulting (China) Ltd.
SOHO Zhongshan Plaza, Tower B, 1904E, West Zhongshan Road 1065
Changning District, Shanghai 200051, P.R. China
Tel +86 (0)21 2230 5027
Mail evelyn.engesser@unicepta.com
www.unicepta.com

dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH
Rainer Finke
Director International Marketing & Sales
Phone: +49-40-4113-32310
E-Mail: finke.rainer@dpa.com

www.dpa-news.de