AHK China Newsletter | China Press Monitoring Service | Ausgabe 08/2017

Sehr geehrte/r ###USER_first_name### ###USER_last_name###!

Der China Press Monitoring Service der German Industry and Commerce Greater China informiert Sie wöchentlich über aktuelle chinesische und deutsche Wirtschaftsmeldungen. Unser Kooperationspartner, der Informationsdienstleister UNICEPTA, recheriert täglich für Sie in der chinesischen und deutschen Presselandschaft nach aktuellen und interessanten Wirtschaftsnachrichten aus und über China und übersetzt die chinesischen Meldungen für Sie.

Viel Spaß bei der Lektüre!

UNICEPTA – the information people


 

DPA NEWS

AHK-Newsletter 01.03.2017

DPA NEWS

China Importe steigen im Februar um 38 Prozent

Chinas Außenminister: Beziehungen zu USA auf gutem Wege

 

VOLKSWIRTSCHAFT

China verbreitet Optimismus für die Wirtschaft

Staatsverschuldung unter Kontrolle

 

FINANZ- UND KAPITALMARKT

Shanghai eröffnet PPP Kapitalhandelszentrum

 

INDUSTRIE UND UNTERNEHMEN   

Aldi geht in China online

Handelskammer bemängelt Diskriminierung europäischer Unternehmen

China holt bei Patentanmeldungen weiter auf

 

CHEMIE UND PHARMA

Arzneimittel-Importe in China nehmen zu

Messer nimmt Mega-Anlage in China in Betrieb

China lässt sich Zeit mit dem Urteil zu Syngenta

 

AUTOINDUSTRIE

Proteste gegen VW

Große Rückrufaktion in China

Audi, BMW und Mercedes wachsen weiter dynamisch in China

 

Medien, Kommunikation und IT

Ein Land im Rausch der QR-Codes

Baidu zielt auf AI (Artificial Intelligence)

Netflix geht vorerst in China nicht auf Sendung

 

Sonstige

Nur sieben Prozent mehr für Chinas Militär

In China boomt der Heiratsmarkt

"Klub der neun Nullen": Immer mehr Milliardäre in China

DPA News

 

China Importe steigen im Februar um 38 Prozent

etrieben von anziehenden Rohstoffpreisen sind Chinas Importe im Februar deutlich kräftiger gestiegen, als Analysten erwartet hatten. Wie die Zollverwaltung in Peking am Mittwoch mitteilte, zogen die Importe auf Dollar-Basis im Vergleich zum gleichen Monat des Vorjahres um 38,1 Prozent an. Schwach fielen dagegen erneut die Exporte aus, die um 1,3 Prozent nachgaben.

Quelle: dpa, 08.03.2017

weiterlesennach oben

 

Chinas Außenminister: Beziehungen zu USA auf gutem Wege

Die Beziehungen zwischen China und den USA entwickeln sich nach dem Eindruck von Chinas Außenminister Wang Yi «in eine positive Richtung». Auf einer Pressekonferenz während der Tagung des Volkskongresses in Peking verwies Wang Yi am Mittwoch auf das Telefonat zwischen US-Präsident Donald Trump und Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping, das im Februar den Kurs vorgegeben habe.

Quelle: dpa, 08.03.2017

weiterlesennach oben

Foshan Hitech


VOLKSWIRTSCHAFT

 

China verbreitet Optimismus für die Wirtschaft

Das Wirtschaftswachstum von 6,7 Prozent im vergangenen Jahr sei "stabil und gesund" gewesen, sagte He Lifeng, der oberste Wirtschaftsplaner des Landes, am Rande des Volkskongresses in Peking. Auch die Preise hätten sich stabil entwickelt. Chinas Wirtschaft habe zuletzt 30 Prozent zum globalen Wachstum beigetragen und werde angekündigte Reformen entschlossen umsetzen.

Quelle: Berliner Morgenpost online, 06.03.2017

weiterlesennach oben

 

Staatsverschuldung unter Kontrolle

China ist Bedenken entgegengetreten, wonach hohe Schulden zu einer Gefahr für die zweitgrößte Volkswirtschaft werden könnten. Die Verschuldung sei „kontrollierbar“, sagte Chinas Finanzminister Xiao Jie am Dienstag vor Journalisten am Rande des Volkskongresses in Peking.

Quelle: Handelsblatt online, 07.03.2017

weiterlesennach oben

FINANZ- UND KAPITALMARKT

 

Shanghai eröffnet PPP Kapitalhandelszentrum

Ein PPP Kapitalhandelszentrum wurde am 01.03. in Shanghai eröffnet. Diese Plattform bietet die Möglichkeit privates Kapital zu handeln. China ist der größte PPP-Markt der Welt. Der Hauptbereich im Jahr 2017 soll laut Analysten die Infrastruktur sein.  Das Wachstum soll bis zu 50% erreichen.

Quelle: China Business News online, 02.03.2017

weiterlesennach oben

INDUSTRIE UND UNTERNEHMEN

 

Aldi geht in China online

Der Discounter Aldi Süd expandiert nach China. Freilich nicht mit Märkten, sondern auf einer Onlineplattform. Ab dem Frühjahr sollen chinesische Kunden dort verschiedene Eigenmarken des Unternehmens kaufen können, darunter zunächst beispielsweise Weine, Snack- und Frühstücksprodukte. Der Start des digitalen „Flagship-Stores“ auf der Plattform Tmall Global ist für den 20. März geplant

Quelle: Frankfurter Allgemeine Zeitung online, 02.03.2017

weiterlesen | nach oben

 

Handelskammer bemängelt Diskriminierung europäischer Unternehmen

Die neue Industriepolitik in China diskriminiert und benachteiligt die Aktivitäten von europäischen Firmen im Land. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der EU-Handelskammer, die in Peking vorgestellt wurde. Die Maßnahmen, die aus dem Plan Made in China 2025 (CM2025) der chinesischen Regierung hervorgehen, behindern demnach marktwirtschaftliche Kräfte.

Quelle: Zeit online, 07.03.2017

weiterlesen | nach oben

 

China holt bei Patentanmeldungen weiter auf

Im weltweiten Wettlauf um Innovationen macht China weiter Boden gut. China legte bei der Zahl der Patentanmeldungen kräftig zu und konnte sich vor den Niederlanden und Südkorea auf den sechsten Platz der wichtigsten Anmeldeländer schieben. Insgesamt registrierte das EPA nahezu 160.000 Patentanmeldungen.

Quelle: Handelsblatt online, 07.03.2017

weiterlesen | nach oben

CHEMIE UND PHARMA

 

Arzneimittel-Importe in China nehmen zu

Auch wenn die Umsatzsteigerungen etwas abnehmen, wächst der zweitgrößte Arzneimittelmarkt hinter den USA kräftig, wie die Außenwirtschaftsagentur der Bundesrepublik Deutschland Germany Trade and Invest (GTAI) berichtet. Für das Gesamtjahr 2016 waren laut GTAI ein Umsatzplus der Branche von 10 Prozent sowie ein Gewinnzuwachs von 11 Prozent gegenüber dem Vorjahr erwartet worden.

Quelle: Deutsche Apotheker Zeitung online, 06.03.2017

weiterlesen | nach oben

 

Messer nimmt Mega-Anlage in China in Betrieb

Der größte privat geführte Industriegasespezialist Messer hat im chinesischen Nanjing seine weltweit größte CO2-Rückgewinnungsanlage in Betrieb genommen und ist damit zum laut eigenen Angaben wichtigsten Anbieter von recyceltem CO2 in China aufgestiegen. Die Anlage hat eine Kapazität von 150.000 t/a und erfüllt laut Unternehmensmeldung höchste Ansprüche an Qualität und Energieeffizienz.

Quelle: Chemietechnik online, 07.03.2017

weiterlesen | nach oben

 

China lässt sich Zeit mit dem Urteil zu Syngenta

China hat die Übernahme von Syngenta durch ChemChina noch nicht abgesegnet. ChemChina hat nach eigenen Angaben den Antrag eingereicht - doch der zuständige Minister schiebt den Ball dem Konzern zu.

Quelle: Handelszeitung online, 06.03.2017

weiterlesen | nach oben

AUTOINDUSTRIE

 

Proteste gegen VW

Volkswagen gerät durch Proteste von Mitarbeitern in China auf seinem wichtigsten Absatzmarkt unter Druck. 1500 Mitarbeiter werfen VW vor, dass sie nur halb so viel wie andere Beschäftigte verdienen

Quelle: WirtschaftsWoche online, 01.03.2017

weiterlesen | nach oben

 

Große Rückrufaktion in China

Der Autobauer Audi muss in China mehrere Modelle in die Werkstätten zurückrufen. Probleme bereitet eine Kühlmittelpumpe. In China sind 681.000 Fahrzeuge, in Deutschland 13.000 betroffen.

Quelle: Handelsblatt online, 03.03.2017

weiterlesen | nach oben

 

Audi, BMW und Mercedes wachsen weiter dynamisch in China

Der China-Absatz der deutschen Premium-OEMs wird von 1,58 Millionen Fahrzeuge im vergangenen Jahr auf 1,8 Millionen im Jahr 2020 steigen. Damit rechnen die Marktbeobachter von IHS Markit in einer Prognose. Das entspricht einem Absatzwachstum von 12,5 Prozent. China ist für alle drei Marken der größte Einzelmarkt.

Quelle: Automobilproduktion online, 01.03.2017

weiterlesennach oben


MEDIEN, KOMMUNIKATION UND IT

 

Ein Land im Rausch der QR-Codes

QR-Codes sind quadratische, schwarz-weiß gepunktete Grafiken, hinter denen sich ein Scan-Code verbirgt. In China kann man damit überall bezahlen: Handy raus, Bezahl-App öffnen, QR-Code abscannen – fertig. QR-Codes sind ein wichtiger Teil des chinesischen Innovationsbooms.

Quelle: Deutschlandfunk online, 01.03.2017

weiterlesennach oben

 

Baidu zielt auf AI (Artificial Intelligence)

Yanhong Li, der CEO von Baidu, betont die Wichtigkeit der AI (Artificial Intelligence). In den Bereichen wie der Suche nach vermisst gemeldeten Kindern, Infrastruktur und der Fertigungsindustrie könnte AI, Li zufolge eine große Rolle spielen. Baidu hatte im Jahr  2013 ein Labor zu AI eröffnet und wird weiter investieren.

Quelle: China Business News online, 03.03.2017

weiterlesen | nach oben

 

Netflix geht vorerst in China nicht auf Sendung

Der Internet-TV-Streamingdienst Netflix hat seinen Markteintritt in China vorerst auf Eis gelegt. „Der Markteintritt von Netflix in China steht vorerst nicht mehr im Fokus“, sagte Netflix-Chef Reed Hastings. Das Unternehmen verkaufe inzwischen seine Inhalte an die drei großen chinesischen Unternehmen Baidu, Tencent und Alibaba.

Quelle: Welt online, 05.03.2017

weiterlesen | nach oben

SONSTIGES

 

Nur sieben Prozent mehr für Chinas Militär

China will seine Ausgaben für Militär und Verteidigung in diesem Jahr um rund sieben Prozent erhöhen. Es ist ein vergleichsweise moderater Anstieg angesichts der Unwägbarkeiten unter US-Präsident Trump und des Inselstreits mit Nachbarländern. China setzt mit den angekündigten sieben Prozent den Trend niedrigerer Militärausgaben unter einer langsamer wachsenden Wirtschaft fort.

Quelle: Tagesschau online, 04.03.2017

weiterlesen | nach oben

 

In China boomt der Heiratsmarkt

Nach drei Jahrzehnten Ein-Kind-Politik gibt es im bevölkerungsreichsten Land einen eklatanten Männerüberschuss. Weil viele Jahre lang Jungs mehr zählten als Mädchen, ließen Paare weibliche Föten abtreiben. Erst vor einem Jahr hat die chinesische Führung die Ein-Kind-Politik aufgehoben. Nun gibt es landesweit über 33 Millionen mehr Männer als Frauen.

Quelle: Südwest Presse online, 04.03.2017

weiterlesen | nach oben

 

"Klub der neun Nullen": Immer mehr Milliardäre in China

Im exklusiven "Klub der neun Nullen" wird immer mehr Chinesisch gesprochen, sowohl unter den reichsten Männern der Welt als auch unter den reichsten Frauen. 2.257 Milliardäre in 68 Ländern hat der in Schanghai lebende Brite Rupert Hoogewerf für seine neue Hurun-Reichenliste aufgespürt. 629 Superreiche – und damit fast jeder dritte (29 Prozent) – sind chinesischer Herkunft.

Quelle: DerStandard online, 07.03.2017

weiterlesen | nach oben

© German Industry & Commerce Greater China | Shanghai
Diese Information kann naturgemäß nur erste Hinweise geben und erhebt daher keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Obwohl alle Informationsmaterialien mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt oder ausgewählt und überprüft werden, kann daher keine Haftung für die Vollständigkeit und inhaltliche Richtigkeit dieser Informationen übernommen werden.

Press Monitoring ist ein wöchentlicher Presse Service der German Industry & Commerce Greater China in Kooperation mit UNICEPTA China. Wir informieren wöchentlich über aktuelle Informationen aus der chinesischen und deutschen Presse zum Thema Business in China. Über den Link "weiterlesen" gelangen Sie zur Originaldatei dieser Meldung. Sollten Sie an einer vollständigen Übersetzung Interesse haben, wenden Sie sich bitte an pressmonitor@sh.china.ahk.de. Bei Interesse an maßgeschneiderten Pressespiegeln und Medienanalysen (Print, Online, Social Media, TV, Radio) wenden Sie sich bitte an evelyn.engesser@unicepta.com.

An- und Abmeldung

Wenn Sie diesen Newsletter weitergeleitet bekommen haben und sich gern anmelden oder sonstige Änderungen an Ihrem Abonnement vornehmen möchten, besuchen Sie bitte unsere An- bzw. Abmeldenseite. Sollten Sie keine weiteren Informationen zum Thema Press Monitoring benötigen, antworten Sie bitte auf diese E-Mail mit dem Betreff "Abmelden" bzw. besuchen Sie unsere An- bzw. Abmeldenseite. Wir entfernen Sie schnellstmöglich aus unserem Verteiler.

Die letzte Ausgabe verpasst?
Unsere letzten fünf Ausgaben finden Sie in unserem Press Monitoring Archiv.

Kontakt-Redaktion
German Industry & Commerce Greater China | Shanghai
25/F China Fortune Tower | 1568 Century Avenue | 200122 Shanghai
Mr. Michael.Peter.Zahn
Tel +86 (0)21 6875 8536 ext. 1863 
Mail zahn.michael@sh.china.ahk.de
www.china.ahk.de/services

Kontakt-Anzeigen
Ms. Chen Ting
Tel +86-21 6875 8536 ext. 1837
Mobile +86 13601958966 
Mail chen.ting@sh.china.ahk.de

Kontakt-Inhalts-Lieferanten
UNICEPTA Information Consulting (China) Ltd.
SOHO Zhongshan Plaza, Tower B, 1904E, West Zhongshan Road 1065
Changning District, Shanghai 200051, P.R. China
Tel +86 (0)21 2230 5027
Mail evelyn.engesser@unicepta.com
www.unicepta.com

dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH
Rainer Finke
Director International Marketing & Sales
Phone: +49-40-4113-32310
E-Mail: finke.rainer@dpa.com

www.dpa-news.de