AHK China Newsletter | China Press Monitoring Service | Ausgabe 01/2017

Sehr geehrte/r ###USER_first_name### ###USER_last_name###!

Der China Press Monitoring Service der German Industry and Commerce Greater China informiert Sie wöchentlich über aktuelle chinesische und deutsche Wirtschaftsmeldungen. Unser Kooperationspartner, der Informationsdienstleister UNICEPTA, recheriert täglich für Sie in der chinesischen und deutschen Presselandschaft nach aktuellen und interessanten Wirtschaftsnachrichten aus und über China und übersetzt die chinesischen Meldungen für Sie.

Viel Spaß bei der Lektüre!

UNICEPTA – the information people


 

DPA NEWS

AHK-Newsletter 04.01.2016

DPA NEWS

Gefährlicher Smog in China: Flüge gestrichen, Autobahnen gesperrt

Nach Übernahme: Neuer Weltmarktführer im Flugzeug-Catering

 

VOLKSWIRTSCHAFT

Lieber ein bisschen flexibel

Tausende demonstrieren für China-kritische Abgeordnete

Chinas große Chance

 

FINANZ- UND KAPITALMARKT

China genehmigt fünf neue Privatbanken

 

LANDWIRTSCHAFT UND ERNÄHRUNG

Chinesen klonen Kaschmirziege

 

INDUSTRIE UND UNTERNEHMEN

China kauft Deutschland AG

Chinas Firmen haben ein rasantes Tempo drauf

Sklaven der Immobilien

China veröffentlicht das erste Weißbuch über Entwicklung im Verkehr und Transport

Bahnverbindung Deutschland-China ist eine Erfolgsgeschichte

Chinas Einkaufsmanagerindex im Dezember bei 51,4

 

CHEMIE UND PHARMA

ChemChina verlängert erneut Übernahmeangebot an Syngenta

 

AUTOINDUSTRIE

BMW, Daimler und Audi wollen mit Here in China durchstarten

Probleme für Öko-Autos in China

                                   

MEDIEN, KOMMUNIKATION UND IT

Chinas Handelsministerium kritisiert amerikanische Sanktionen gegen Alibaba

 

SONSTIGES

Chinas aufgeblasene Fußballliga

Schwindelerregend und gewaltig – die höchste Brücke der Welt

 

 

 

 

 

DPA News

 

Gefährlicher Smog in China: Flüge gestrichen, Autobahnen gesperrt

Dichter Smog hat in Nord- und Zentralchina erneut das öffentliche Leben teilweise zum Erliegen gebracht. Wie Staatsmedien  am Montag berichteten, mussten mindestens 30 Autobahnen wegen schlechter Sicht auf einigen Abschnitten geschlossen werden. Auch zahlreiche Flüge wurden gestrichen.

Quelle: dpa, 02.01.2017

weiterlesennach oben

 

Nach Übernahme: Neuer Weltmarktführer im Flugzeug-Catering

Der zum chinesischen Mischkonzern HNA gehörende Airline-Caterer Gategroup baut das Geschäft in der Flugverpflegung stark aus. Gategroup übernimmt von Air France die Kontrolle an der französischen Servair, wie das Unternehmen am Donnerstag in Zürich mitteilte.

Quelle: dpa, 29.12.2016

weiterlesennach oben

Foshan Hitech


VOLKSWIRTSCHAFT

 

Lieber ein bisschen flexibel

Die chinesische Wirtschaft soll sich in Zukunft mehr auf die Binnenkonjunktur ausrichten. Das Land will deswegen Reformen voranbringen. Ein führender Zentralbank-Berater schlägt deswegen flexiblere Wachstumsziele vor.

Quelle: CNBC online, 01.01.2017

weiterlesennach oben

 

Tausende demonstrieren für China-kritische Abgeordnete

Tausende Demonstranten haben zum Neujahrstag in Hongkong gegen das Vorgehen der chinesischen Führung gegen kritische Abgeordnete protestiert. "Die Souveränität gehört dem Volk", rief die Menge, die für mehr Demokratie in der chinesischen Sonderverwaltungszone demonstrierte.

Quelle: International Business Times online, 01.01.2017

weiterlesennach oben

 

Chinas große Chance

Donald Trumps neue Außenpolitik könnte China mächtiger machen – wenn das Land seine Wirtschaft in den Griff bekommt. Im Moment scheint sich ausgerechnet die chinesische Führung in die Bresche zu werfen, um Teile der internationalen Ordnung aufrechtzuerhalten, die gerade auch die USA mit viel Mühe aufgebaut haben.

Quelle: Zeit online, 29.12.2016

weiterlesennach oben

FINANZ- UND KAPITALMARKT

 

China genehmigt fünf neue Privatbanken

Fünf chinesische Privatbanken in Beijing, Jiangsu, Jilin, Liaoning und Shandong wurden zugelassen. Die neuen Privatinstitute werden die finanzielle Versorgung kleiner Firmen verbessern. Die Bilanzsumme der ersten fünf Privatbanken betrug bis Ende September 132,93 Milliarden Yuan (18,2 Milliarden Euro).

Quelle: Economic Daily online, 29.12.2016

weiterlesennach oben

LANDWIRTSCHAFT UND ERNÄHRUNG

 

Chinesen klonen Kaschmirziege

Erstmals ist in China eine geklonte Kaschmirziege zur Welt gekommen. Wie das Pekinger Landwirtschaftsministerium mitteilte, wurde das Tier in einer Forschungsstation in der Region Innere Mongolei geboren, die von der landwirtschaftlichen Fakultät der dortigen Universität betrieben wird.

Quelle: Top Agrar online, 31.12.2016

weiterlesennach oben

INDUSTRIE UND UNTERNEHMEN

 

China kauft Deutschland AG

Die Zahl chinesischer Firmenübernahmen in Deutschland hat einen neuen Höchststand erreicht. Investoren aus China und Hongkong kauften zwischen Januar und Ende Oktober insgesamt 58 deutsche Firmen - 19 mehr als im Gesamtjahr 2015, wie die Unternehmensberatung Ernst & Young ermittelt hat.

Quelle: Spiegel online, 27.12.2016

weiterlesen | nach oben

 

Chinas Firmen haben ein rasantes Tempo drauf

Jahrelang hat sich für viele Schweizer Industriefirmen das Geschäft in China in nur eine Richtung entwickelt, steil nach oben. Inzwischen sind Bremsspuren aber unübersehbar. Hart getroffen durch die Abschwächung wurde die Uhrenindustrie, der 2016 wie schon im Vorjahr Maßnahmen gegen die verbreitete Korruption im Land und damit auch gegen Luxusgeschenke an Beamte zu schaffen machten.

Quelle: Neue Zürcher Zeitung online, 03.01.2017

weiterlesen | nach oben

 

Sklaven der Immobilien

In Chinas Großstädten entsteht eine neue Sklavenklasse. Das ist zumindest die weit geteilte Meinung in den Metropolen der Volksrepublik. „Fangnu“, übersetzt „Immobiliensklave“, ist ein geflügeltes Wort. Wer eine der begehrten Immobilien ergattert, muss sie auf Jahre abbezahlen.

Quelle: Handelsblatt  online, 30.12.2016

weiterlesen | nach oben

 

China veröffentlicht das erste Weißbuch über Entwicklung im Verkehr und Transport

Bis Ende 2015 verfügte China über das zweitgrößte Eisenbahnnetz der Welt mit einer Gesamtlänge von 121.000 Kilometern, 19.000 davon waren Hochgeschwindigkeitstrassen. 

Quelle: People’s Daily online, 30.12.2016

weiterlesen | nach oben

 

Bahnverbindung Deutschland-China ist eine Erfolgsgeschichte

Das Geschäft mit dem Güterverkehr bei der Deutschen Bahn läuft mies. Ausnahme: die Strecke in die Volksrepublik China. Hier will der Konzern künftig mehr Züge fahren lassen. Der Landweg rechnet sich bei Produkten, die schnell und preislich günstiger als die Luftfracht transportiert werden sollen – wie Aktionswaren der Bekleidungsindustrie und kapitalintensive Güter (Automobilteile, Elektronik).

Quelle: Welt online, 29.12.2016

weiterlesen | nach oben

 

Chinas Einkaufsmanagerindex im Dezember bei 51,4

Der chinesische Industrie-Einkaufsmanagerindex (PMI) ist im Dezember leicht um 3% auf 51,4 gesunken. Der durchschnittliche PMI lag 2016 bei 50,3; im Jahr 2015 lag dieser noch bei 49,9. Dies zeigt eine stabile Entwicklung der chinesischen Wirtschaft.

Quelle: The Paper online, 01.01.2017

weiterlesen | nach oben

CHEMIE UND PHARMA

 

ChemChina verlängert erneut Übernahmeangebot an Syngenta

Das Fehlen behördlicher Zustimmungen hat den chinesischen Chemiekonzern ChemChina dazu gezwungen, sein Übernahmeangebot an den Schweizer Saatgut- und Pflanzenschutzmittelhersteller Syngenta ein weiteres Mal zu verlängern. Die nun insgesamt fünfte Fristausdehnung gelte bis zum 2. März 2017, hieß es von Seiten des Kaufinteressenten.

Quelle: Top Agrar online, 27.12.2016

weiterlesen | nach oben

China Kompendium


AUTOINDUSTRIE

 

BMW, Daimler und Audi wollen mit Here in China durchstarten

Die deutschen Autobauer BMW, Daimler und Audi holen bei ihrem Kartendienst Here asiatische Investoren an Bord, um den lukrativen Zukunftsmarkt China zu erschließen. Insgesamt zehn Prozent der früheren Nokia-Tochter gehen an den chinesischen Kartenanbieter Navinfo, den ebenfalls aus China stammenden Internetkonzern Tencent sowie den Staatsfonds GIC aus Singapur, wie die Unternehmen am Dienstag mitteilten.

Quelle: Horizont online, 27.12.2016

weiterlesen | nach oben

 

Probleme für Öko-Autos in China

Im neuen Jahr will China die Zuschüsse für umweltfreundliche Autos deutlich senken. In einem ersten Schritt sollen sie um 20 Prozent gekürzt werden, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Subventionen für Reisebusse werden sogar um 50 Prozent auf 300.000 Yuan, umgerechnet rund 41.100 Euro, gekürzt. Die Subventionen unterer Verwaltungsebenen dürfen künftig nur noch maximal 50 Prozent der von der Zentralregierung gebotenen Summe betragen.

Quelle: Automobilwoche online, 02.01.2017

weiterlesen | nach oben


MEDIEN, KOMMUNIKATION UND IT

 

Chinas Handelsministerium kritisiert amerikanische Sanktionen gegen Alibaba

Das amerikanische Handelsbüro hat Alibaba erneut auf eine schwarze Liste gesetzt. Auf der Liste werden „berüchtigte“ Händler erfasst, die mit Produktpiraterie in Verbindung gebracht werden. Chinas Handelsministerium reagierte auf diese Maßnahme mit scharfer Kritik:  Amerika würde die chinesischen Bemühung zum Schutz des geistigen Eigentums nicht anerkennen.

Quelle: The Paper online, 01.01.2017

weiterlesennach oben

SONSTIGES

 

Chinas aufgeblasene Fußballliga

40 Millionen Euro Gehalt für Carlos Tévez, 60 Millionen Ablöse für Oscar: Chinas Klubs zahlen aberwitzige Summen für Fußballer aus Europa. Welcher Plan steckt dahinter? Das Geld sitzt beängstigend locker bei den Klubs. In weniger als zwölf Monaten sorgte die Chinese Super League (CSL) für sechs Rekordeinkäufe auf dem asiatischen Kontinent; dreimal war es der neue Oscar-Klub SIPG.

Quelle: Süddeutsche Zeitung online, 02.01.2017

weiterlesen | nach oben

 

Schwindelerregend und gewaltig – die höchste Brücke der Welt

n China ist die höchste Brücke der Welt eröffnet worden. Der gewaltige Bau führt auf einer Länge von 1,34 Kilometern über eine Schlucht und verbindet in 565 Meter Höhe die benachbarten Provinzen Yunnan und Guizhou.

Quelle: Welt online, 31.12.2016

weiterlesen | nach oben

© German Industry & Commerce Greater China | Shanghai
Diese Information kann naturgemäß nur erste Hinweise geben und erhebt daher keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Obwohl alle Informationsmaterialien mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt oder ausgewählt und überprüft werden, kann daher keine Haftung für die Vollständigkeit und inhaltliche Richtigkeit dieser Informationen übernommen werden.

Press Monitoring ist ein wöchentlicher Presse Service der German Industry & Commerce Greater China in Kooperation mit UNICEPTA China. Wir informieren wöchentlich über aktuelle Informationen aus der chinesischen und deutschen Presse zum Thema Business in China. Über den Link "weiterlesen" gelangen Sie zur Originaldatei dieser Meldung. Sollten Sie an einer vollständigen Übersetzung Interesse haben, wenden Sie sich bitte an pressmonitor@sh.china.ahk.de. Bei Interesse an maßgeschneiderten Pressespiegeln und Medienanalysen (Print, Online, Social Media, TV, Radio) wenden Sie sich bitte an evelyn.engesser@unicepta.com.

An- und Abmeldung

Wenn Sie diesen Newsletter weitergeleitet bekommen haben und sich gern anmelden oder sonstige Änderungen an Ihrem Abonnement vornehmen möchten, besuchen Sie bitte unsere An- bzw. Abmeldenseite. Sollten Sie keine weiteren Informationen zum Thema Press Monitoring benötigen, antworten Sie bitte auf diese E-Mail mit dem Betreff "Abmelden" bzw. besuchen Sie unsere An- bzw. Abmeldenseite. Wir entfernen Sie schnellstmöglich aus unserem Verteiler.

Die letzte Ausgabe verpasst?
Unsere letzten fünf Ausgaben finden Sie in unserem Press Monitoring Archiv.

Kontakt-Redaktion
German Industry & Commerce Greater China | Shanghai
25/F China Fortune Tower | 1568 Century Avenue | 200122 Shanghai
Mr. Michael.Peter.Zahn
Tel +86 (0)21 6875 8536 ext. 1863 
Mail zahn.michael@sh.china.ahk.de
www.china.ahk.de/services

Kontakt-Anzeigen
Ms. Chen Ting
Tel +86-21 6875 8536 ext. 1837
Mobile +86 13601958966 
Mail chen.ting@sh.china.ahk.de

Kontakt-Inhalts-Lieferanten
UNICEPTA Information Consulting (China) Ltd.
SOHO Zhongshan Plaza, Tower B, 1904E, West Zhongshan Road 1065
Changning District, Shanghai 200051, P.R. China
Tel +86 (0)21 2230 5027
Mail evelyn.engesser@unicepta.com
www.unicepta.com

dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH
Rainer Finke
Director International Marketing & Sales
Phone: +49-40-4113-32310
E-Mail: finke.rainer@dpa.com

www.dpa-news.de