Climate Markets Cooperation

Bereits seit 2008 engagiert sich die AHK Greater China Beijing im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) in Form verschiedener Projekte für eine aktive Einbindung der deutschen Wirtschaft im Bereich der Emissionsreduktion in China. Im Rahmen der Initiativen wurde eine Vielzahl an Aktivitäten, einschließlich mehrerer Netzwerktreffen, Geschäftsreisen und Informationstreffen organisiert, um eine Plattform für deutsche und chinesische Unternehmen, Behörden und Organisationen zu schaffen, die eine effektive und nachhaltige Zusammenarbeit erlaubt.

Neben der Implementierung eines nationalen Emissionshandelssystems in 2017 verfolgt die chinesische Regierung eine Reihe weiterer Maßnahmen, die die weltweite Debatte über marktbasierte Mechanismen und Klimaschutzinstrumente mit neuer Dynamik beleben. Beispiele hierfür sind der geplante Handel mit Emissionszertifikaten im Luftfahrtsektor, ein vorgesehenes Kreditsystem im Bereich der Elektromobilität sowie eine sich derzeit in Vorbereitung befindende Umweltsteuer. Darüber hinaus rücken die verschärften Zielvorgaben des 13. Fünfjahresplans (2016-2020) Themen wie erneuerbare Energieerzeugung und Maßnahmen zur CO2-Reduktion im Industrie- und Verkehrssektor in China stärker in den Vordergrund und eröffnen deutschen Unternehmen neue Geschäftsmöglichkeiten.

Im aktuellen Climate Markets Cooperation-Projekt, das vom BMUB unterstützt und von der AHK Greater China Beijing von Januar 2017 bis Dezember 2018 durchgeführt wird, sollen sowohl das Engagement von deutschen Akteuren im Klimaschutz in China als auch das chinesische Verständnis und die Kompetenz in diesem Bereich, mithilfe von regelmäßigen Netzwerktreffen und Veröffentlichung des Econet Monitor Magazins, langfristig gestärkt werden. Das im Rahmen der vergangenen Initiativen etablierte Netzwerk mit deutschen und chinesischen Akteuren und Entscheidungsträgern im Klimaschutzbereich soll weiterhin als nützliche Informations- und Kontaktplattform für deutsche und chinesische Klimaschutz-Akteure fungieren, um die diesbezügliche Entwicklung in China voranzutreiben und deutsche Unternehmen in diesen Prozess aktiv miteinzubeziehen.

Magazine

Articles

Netzwerktreffen

- Chinas Süd-Süd Kooperation für Klimaschutz: Neue Möglichkeiten für deutsch-chinesische Zusammenarbeit (September 2017)
Bericht

- Neues Umweltsteuergesetz in China (Juni 2017)
Bericht

- Umsetzung des Pariser Klimaabkommens in China – Ziele, Marktinstrumente und Prognosen (April 2017)
Bericht

- Von Pilotprojekten zu Chinas nationalem Emissionshandelssystem – Erfahrungen, Status und Ausblick (Dezember 2016)
Bericht

- Chinas Baustoffsektor: Emissionsreduktion und Integration in das nationale Emissionshandelssystem (November 2016)
Bericht

- Messung und Verifizierung von Emissionen im nationalen Emissionshandelssystem (August 2016)
Bericht

- Chinas Luftfahrtsektor: Emissionsreduktion und Integration in das nationale Emissionshandelssystem (April 2016)
Bericht

- Chinas Emissionshandelssystem: Status, Herausforderungen und Ausblick (Dezember 2015)
Bericht

- Effiziente Steuerungsmechanismen für einen dynamischeren chinesischen Kohlenstoffmarkt (November 2015)
Bericht

- Marktbasierte Mechanismen zur Emissionsminderung des Verkehrssektors und Förderung von Elektromobilität in China (August 2015)
Bericht

- Emissionsminderungspotenzial des chinesischen Kohlenstoffmarktes (April 2015)
Bericht

Kontakt

Ansprechpartner

Bernhard Felizeter

Abteilungsleiter, Bauen, Energie & Umwelt - econet china

+86-10-6539-6650
E-Mail schreiben
Download vCard